2020

Advent, Advent - ein Bulle brennt...

Advent, Advent - ein Bulle brennt. Demonstration vor dem sächsischen Landtag. Der Ministerpräsident stellte heute die Pläne der "Kenia-Koalition" vor. Unsere Landtagsfraktion bezog klar Stellung, die Bürger vor dem Landtag ebenfalls. Unser Ziel muss eine gemeinsame Politikveränderung sein, im Großen wie im Kleinen. Wählen Sie zur Oberbürgermeisterwahl in Leipzig AfD, wählen Sie Christoph Neumann. Vielen Dank!

Weiterlesen …

Oberbürgermeister Burkard Jung (SPD) ist ein Heuchler!

Nach den linksextremen Ausschreitungen am vergangenen Wochenende in Leipzig, hat sich nun auch SPD Oberbürgermeister Burkard Jung zu Wort gemeldet und zeigte sich „erschrocken“ und „entsetzt“ über das Ausmaß der Gewalt auf der Demonstration gegen das Verbot der linken Internetplattform „Indymedia“. Dies ist nichts weiter als ein vorgefertigtes Briefing des eigenen Pressestabes, um möglichst schnell noch vor Bürgermeisterwahl am kommenden Sonntag …

Weiterlesen …

Neumann: „Polizei knickt vor Linksextremisten ein“

„Es ist für mich unverständlich, dass nach den schweren Silvesterkrawallen Stadt und Polizei mit der jetzt gewählten Deeskalationsstrategie vor Linksextremisten einknicken. Zumal die Gewalt im Vorfeld durch mehrere Ansagen absehbar war. Am Samstag wurde erneut deutlich, dass das Problem des Linksextremismus in Leipzig nur noch verwaltet wird, anstatt es zu lösen. Die gewählte Polizeistrategie führt auf Dauer nur dazu, dass Linksextremismus in …

Weiterlesen …

Wahlkampfstand in Mockau und Schönefeld

Während wir bei unserem Wahlkampfstand in Mockau regen Zuspruch erfahren haben, wurde unser Infostand angegangen. Das Bespucken war dabei noch das kleinste Übel, wurde doch massiv mit Gewalt gedroht. Das man in der Realität vor Gewalt nicht zurück schreckt wurde in Leipzig leider schon mehrfach erlebt. Auch deshalb streiten wir für eine politische Wende, einer WENDE FÜR LEIPZIG. Wählen Sie zur Oberbürgermeisterwahl AfD, wählen Sie Christoph …

Weiterlesen …

Die Umbenennung der Arndtstraße ist ein Frevel!

In der gestrigen Ratsversammlung des Leipziger Stadtrates wurde mit knapper Mehrheit beschlossen, die nach dem Schriftsteller und Befreiungskämpfer Ernst Moritz Arndt benannte Straße in der Leipziger Südvorstadt umzubenennen. Gründe hierfür sollen in Arndts Veröffentlichungen ausgemachte antisemitische und nationalistische Äußerungen sein. Die Umbenennung der Arndtstraße ist ein Frevel und erinnert an die einseitige Instrumentalisierung und …

Weiterlesen …

Christoph Neumann im Porträt: „Ich will Leipzig seine Seele wiedergeben“

Christoph Neumann ist Unternehmer, seit 2017 Bundestagsabgeordneter, seit 2019 Stadtrat in Leipzig. Jetzt will er noch höher hinaus: Er will für die AfD das Oberbürgermeisteramt übernehmen. Wer ist dieser Mann? Quelle: https://www.lvz.de/…/Kandidat-Christoph-Neumann-im-Portraet…

Weiterlesen …

Marius Beyer: Rede zur Einstellung von Planungsmitteln für den weiteren Ausbau des Gymnasium Engelsdorf

Sehr geehrter Oberbürgermeister, sehr geehrte Beigeordnete, sehr geehrte Stadträte und Ortsvorsteher, sehr geehrte Gäste, das Gymnasium Engelsdorf stellt seit seiner Eröffnung im Jahre 1906 einen bildungspolitischen Fixpunkt für den Leipziger Osten, insbesondere für die vier ehemals selbständigen Gemeinden (Engelsdorf, Mölkau, Holzhausen und Liebertwolkwitz), dar. Steigende Schülerzahlen belegen die Attraktivität des Engelsdorfer Gymnasiums. So …

Weiterlesen …

In Leipzig ist nicht alles Gold!

Hört man sich im Umfeld von Leipzigs OBM Burkhard Jung um, dann ist in Leipzig alles prima. Besonders die untergehende SPD, im aktuellen Wahlkampf eher ein Klotz am Bein des Stadtoberhauptes, wird nicht müde, den Leipzigern Jubelmeldungen zu präsentieren. Einige Beispiele: Zahl der Einwohner auf 600.000 gestiegen, Arbeitslosigkeit auf unter 6% gesunken, Bruttoinlandsprodukt Leipzigs auf über 35.000 € pro Kopf gestiegen. Dies kann man auf …

Weiterlesen …

Prominente Kulturschaffende solidarisieren sich mit Linksextremisten

In der Bundeshauptstadt Berlin verbünden sich jetzt Kulturschaffende mit dem gewaltbereiten linksextremen Milieu. Sie wollen sich für den Schutz und den Erhalt linksextremer Zentren in der gesamten Stadt einsetzen. Als Empfänger dieser Solidaritätsbekundungen werden auch ausdrücklich diverse Zentren benannt, die sich in der bundesweit bekannten Rigaer Straße befinden. Unter den Unterzeichnern der Solidaritätserklärung befinden sich namenhafte …

Weiterlesen …

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung