Der politische Irrsinn im lokalen Sport!?

Eine gewisse Rivalität gehört zum Sport dazu. Gerade in Leipzig sind die Derbys legendär und brauchen sich vor bundesdeutschen Vergleichen nicht zu scheuen.

Politik hingegen spielt beim Fußball eher eine untergeordnete Rolle, schließlich soll der Sport letztendlich doch ggf. Trennendes verbinden.

Nun wurde der 1. FC LOK LEIPZIG zum wiederholten Male Opfer von politischer Gewalt. Vermeintlich Linksextreme (Vermutung liegt aufgrund bekannter Aufkleber nahe) bedrohten eine Mitarbeiterin. Zuvor wurde in den Fanshop eingebrochen. Ein weiterer Höhepunkt von einer Vielzahl ähnlicher Vorfälle.

LEIPZIG HAT EIN LINKSEXTREMISMUSPROBLEM

https://www.sportbuzzer.de/…/fanshop-von-lok-leipzig-unbek…/

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung