Fernwärmeversorgung: OBM Jung eifert grünen Ideologen nach!

Zu der aktuellen Debatte um die Leipziger Fernwärmeversorgung äußern sich der AfD-Kreisvorsitzende Siegbert Droese und die AfD-Stadtratsfraktion wie folgt.

"In der Debatte um unsere Fernwärme aus dem Kraftwerk Lippendorf läuft vieles falsch!

Zunächst: So eine Ausstiegsankündigung braucht als solide Voraussetzung vertrauensvolle Gespräche mit dem bisherigen Vertragspartner, welche das technische und kommerzielle Für und Wider sorgfältig abwägen und so erst eine seriöse Lösung ermöglichen. Dies ist nicht geschehen!

Zweitens führen der sinnlose Verzicht auf die ohnehin produzierte Fernwärme im KW Lippendorf und der Bau eigener Kraftwerke zu parallelen Strukturen auf Kosten der Leipziger Bürgerschaft und der heimischen Umwelt. Wir fordern eine breite und vernunftorientierte Debatte statt unsinnigen Aktionismus!

Wir als AfD-Kreisverband und AfD-Stadtratsfraktion positionieren uns entschieden gegen die Art und Weise, wie hier die Bürger, der Stadtrat und die Wirtschaft vor vollendete Tatsachen gestellt werden.

In bester Merkel-Manier versucht der OBM Jung ohne Not eine Flucht nach vorn, um sich den grünen Weltverbesserungsideologen anzudienen."

Pressekontakt:

Christian Kriegel
Pressesprecher

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung