11.1.7 Industrie 4.0 als Chance, nicht als Risiko

Die Digitalisierung der Produktion führt zu steigender Produktivität bei gleichzeitig weniger benötigten Arbeitskräften. Wir sehen diese Entwicklung als Chance, die deutsche Industrie und Wirtschaft in Zeiten des demografischen Wandels weiterhin international konkurrenzfähig zu halten und setzen uns für die Förderung der Industrie 4.0 ein.

Um diese Entwicklung in der Zukunft positiv zu gestalten, will die AfD die Schul- und Berufsausbildung auf diese neuen Anforderungen abstimmen und Lehrpläne im Hinblick auf die neuen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen anpassen. Die Anforderungen an die Facharbeiter von morgen werden sich von den heutigen deutlich unterscheiden.

11.1.8 E-Government und Open-Source: Die Zukunft in Behörden

Durch zielgerichtete Digitalisierung soll in Zukunft nicht nur eine deutliche Aufwandsreduzierung bei Behördenkontakten, sondern auch Transparenz behördlichen Handelns erzielt werden.
Die AfD will, dass in fünf Jahren jeder Bürger alltägliche Amtsgeschäfte auf einem übersichtlichen, einfachen Portal im Internet erledigen kann. Dabei soll der elektronische Personalausweis zur Authentifizierung gegenüber sächsischen Behörden genutzt werden können. Zugleich muss gerade für ältere Bürger die Begegnung vor Ort mit ausreichendem Verwaltungspersonal weiterhin gewährleistet sein, beispielsweise durch mobile Bürgerbüros. Die weitere Verwendung von Windows-Betriebssystemen in der Verwaltung sehen wir aus sicherheitstechnischer und auch finanzieller Sicht äußerst kritisch. Deshalb setzen wir uns für die Entwicklung und Förderung einer Behörden-Software-Infrastruktur auf Basis offener Standards ein.

www.trau-dich-sachsen.de

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung