11.2.4 Genossenschaften fördern

In den Großstädten Dresden, Leipzig und Chemnitz ist Wohneigentum schon heute nur noch für wenige leistbar. Genossenschaften arbeiten nicht gewinnorientiert und erhalten durch die Anteile, die die Bewohner erwerben können, zudem Mitbestimmungsrechte an ihrem wohnlichen Umfeld. Aus diesem Grund ist die Lebenszufriedenheit in Genossenschaften messbar höher als in herkömmlichen Mietverhältnissen.

Die AfD will verstärkt Genossenschaften fördern. Um Platz für individualisierte Wohnformen zu schaffen, sollen auch Baugemeinschaften unterstützt werden. Da auch in diesen durch die hohe soziale Bindung die Lebenszufriedenheit höher ist, können sie zu einem langfristigen Anker für die Bewohner werden, den unsere Städte und Dörfer benötigen.

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung