Juliane Nagel (Die Linke) philosophiert über eine »Gesellschaft ohne staatliches Gewaltmonopol« und will die Polizei abschaffen!

Am Freitag wütete in Leipzig-Connewitz einmal mehr die militante Antifa. Sie griff im Rahmen ihres ACAB*-Tages Beamte mit Böllern und Steinen an. Fünf Polizisten wurden dabei verletzt.

Was fällt nun dazu der linken Abgeordneten Juliane Nagel ein? Sie philosophiert über eine »Gesellschaft ohne staatliches Gewaltmonopol« und will die Polizei abschaffen. Nachzulesen ist das auf ihrem Twitter-Profil.

Wir meinen:

❶ Wer so argumentiert, ist verfassungsfeindlich.

❷ Die Verlautbarungen der Linksfraktion, wonach sie sich mehr Polizisten auf der Straße wünscht, sind unglaubwürdig. In Wirklichkeit torpediert die Linke die Arbeit der Polizei.

❸ Die Antifa tritt mittlerweile wie eine »rote SA« in Erscheinung. Politische Gegner werden mit Gewalt eingeschüchtert. Das Gewaltmonopol der Polizei wird in Frage gestellt und es finden sogar schon Terroranschläge auf Unternehmen und Einzelpersonen statt. Völlig unverständlich ist es deshalb, dass die linksextreme Szene sogar noch staatliche Fördermittel erhält. Damit muss sofort Schluss sein!

❹ Durch ein Antifa-Verbot verschwindet diese Gruppierung zwar nicht, aber es wäre dann deutlich schwerer, sich zu ihr öffentlich (z.B. im Bundestag) zu bekennen. Diesen Druck müssen wir so schnell wie möglich aufbauen!

* Steht für „All Cops are Bastards“ (Alle Polizisten sind Bastarde).

Quelle: https://www.bild.de/…/leipzig-zwei-polizisten-bei-demo-gege…

Bildquellen:
+ Juliane Nagel (sächsische Linksfraktion): DIE LINKE. Sachsen Urheber: DiG / Thomas Kläber 2019, Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Juliane_Nagel…, CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/)

+ Hintergrundbild: strassenstriche.net, flickr, https://www.flickr.com/…/photolist-C7E1Jv-BEwK8f-By9h3T-By9… / Lizenz: CC BY-NC 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung