Sächsische AfD fordert IQ-Test für Mitarbeiter in Bundesbehörden!

Pressemeldung der AfD-Sachsen
Leipzig, den 07.11.2017

Sächsische AfD fordert IQ-Test für Mitarbeiter in Bundesbehörden!

Das Umweltbundesamt hat vor Beginn der Weltklimakonferenz die Einführung einer Straßengebühr für sämtliche Kraftfahrzeuge in Deutschland gefordert. „Ich plädiere für eine
Maut, die kilometerabhängig auf allen Straßen und für alle Kraftfahrzeuge erhoben wird“, sagte Behördenchefin Krautzberger (SPD) der „Welt“.

Dazu erklärt das sächsische AfD-Landesvorstandsmitglied und Mitglied des Bundestages, Siegbert Droese:

„Und ich fordere, dass nicht nur leitende, sondern alle Mitarbeiter in Bundesbehörden vor Aushändigung ihres Arbeitsvertrages einen unabhängigen IQ-Test vorlegen müssen. Eine Maut für alle Autos, also auch für Krankenwagen, Feuerwehr und Polizeifahrzeuge zu fordern, ist so unsinnig, dass man es eigentlich nicht kommentieren sollte. Dass ich es dennoch tue, ist allein der Tatsache geschuldet, dass diese Behörde mit ihrer Chefin Krautzberger steuergeldsubventioniert arbeitet und deren Ergüsse möglicherweise sogar ernst genommen werden könnten.
Bisher haben sich fast ausschließlich die Grünen mit Forderungen und Verboten dieser und ähnlicher Art öffentlich blamiert. Nun gut, die SPD hat sich nun eingereiht im Wettbewerb, Deutschland von einer weltweit führenden Industrienation zurück in die technologische Steinzeit zu politisieren.
Um es klar zu sagen: Die AfD steht zur heimischen Automobilindustrie und deren herausragenden Produkten. Egal, ob mit Verbrennungs- oder Elektromotor.“

Für Rückfragen:
Christian Kriegel
Pressesprecher - MdB Siegbert Droese

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung