Von wegen nur gefühlte Gefahr! Leipzig wird zur No-Go-Area für Frauen!

Laut aktuellen Presseberichten ist die Zahl der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung in Leipzig massiv angestiegen. So kam es im Jahr 2017 alle 15 Stunden zu einer Sexualstraftat in Leipzig.

Dazu äußert sich der Leipziger AfD-Bundestagsabgeordnete Siegbert Droese wie folgt:

"Die jüngsten Zahlen entlarven das Gerede der Altparteien von einem nur gefühlten Sicherheitsverlust im öffentlichen Raum als das, was sie sind: realitäts- und bürgerfernes Gerede. Die Rechnung für die unverantwortliche Bundes- und Landespolitik tragen jetzt die Frauen, für die Leipzig bei Anbruch der Dunkelheit zur No-Go-Area wird. Die Polizeistatistik beweist ungeachtet der Dunkelziffer daher vor allem eins: Die AfD macht mit ihrer Forderung nach öffentlicher Sicherheit als einzige Partei glaubhaft Politik am Bürger, wo Jung und Merbitz seit Jahren versagen und ihre Präferenzen auf Multikulti-Fetischismus falsch setzen!"

Pressekontakt:

Christian Kriegel
Pressesprecher

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung